About Mella

Keine
So far Mella has created 34 blog entries.
6 11, 2018

Update

2018-11-06T09:07:12+01:00

Schon eine ganze Weile habt ihr nur wenig von mir gehört, deshalb gibt es heute ein kleines Update. Viele von euch warten auf den dritten Band vom Haus aus Licht. Die gute Nachricht ist, dass ich ihn fertig geschrieben habe und dass die ersten Testleser zurückmelden, dass es ein schöner Abschluss geworden ist.

Bei diesem Buch habe ich einen Erscheinungstermin angekündigt, den ich leider voll gesprengt habe. Kreativität und Termine, bei mir passt das nie wirklich zusammen. Die Geschichte hat sich nach einem fulminanten Start gesträubt, bis ich schließlich ein anderes Buch überarbeitet habe, das seit zwei Jahren in der Schublade liegt. Leider war die Geschichte hinterher schlechter als vorher, so dass ich sie erst mal abgebrochen und auf Eis gelegt habe. Danach klappte es dann endlich mit der Magie und ich konnte das Haus aus Licht abschließen. Als Lehre ziehe ich daraus, dass ich wirklich keine Erscheinungstermine mehr ankündige, auch wenn sie vermeintlich leicht zu erreichen sind. Ich komme besser voran, wenn ich es nicht mache.

Die letzten Monate waren sehr turbulent. Der Erfolg von Engel und Apfelkuchen hat mich völlig aus den Socken gehauen. Das E-Book wurde sogar Bild-Bestseller Nummer 1, das heißt eine Woche lang hat sich kein anderes Buch plus E-Book so gut verkauft wie meins. Das ist wirklich fantastisch!

Privat gab es einige Turbulenzen zu bewältigen. Ein Krankheitsfall in der Familie (zum Glück sieht alles gut aus) hat mich viel Zeit gekostet, weil wir zu jedem Termin in eine Spezialklinik fahren müssen. Damit ist jedes Mal der halbe Tag weg, so auch morgen wieder. Dann habe ich mit meinem Neffen eine Martinslaterne gebastelt, das hat übrigens auch einen halben Tag gebraucht. ;-) Dieses Jahr hat er sich eine Feuerwehrlaterne gewünscht. Ich habe einen Bastelsatz gekauft und ein paar Details verändert, weil wir es so schöner fanden.

Letzte Woche musste ich eine Streunerkatze einschläfern lassen. Sie war trotz Futterstelle vollkommen abgemagert. Wie sich dann in der Klinik herausstellte, war es Nierenversagen. Wenn die Miez zutraulicher gewesen wäre, hätte ich sie schon viel früher behandeln lassen können, aber sie hat sich erst anfassen und hochheben lassen, als es ihr richtig schlecht ging. Ich war traurig, aber sie hatte ein schönes, freies Katzenleben und ich habe ihr in ihren letzten Tagen hoffentlich unnötiges Leid ersparen können. Ich war zum ersten Mal in der Tierklinik und es hat insgesamt sechs Stunden gedauert, eine ganz schöne Geduldsprobe.

Und dann habe ich mir noch einen neuen Computer gekauft. Vermutlich können viele von euch meine Probleme bei der Wahl nicht nachvollziehen, da man im Privatleben mittlerweile mit einem Handy und ggf. einem Tablet prima auskommt. Aber wenn man beruflich damit arbeitet, ist man auf diverse Programme angewiesen. Seit zwei Jahren habe ich ständig Youtube-Technikvideos geschaut, immer auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Seit 2009 habe ich an Apple-Laptops gearbeitet, aber Apple produziert leider nur noch Schrott, zumindest, wenn ich meine persönlichen Bedürfnisse als Maßstab anlege. Sie haben eine neue Tastatur entwickelt, die bei kleinen Krümeln sofort aussetzt. Da meine Katzen gerne auf den Schreibtisch springen, besonders die Mini-Miez, gibt es da immer kleine Erdkrümel und Katzenhaare. Dass ich den Schreibtisch auch manchmal als Esstisch missbrauche, macht es nicht besser. Hinzu kommt, dass Apple mittlerweile so dünne Laptops baut, dass die Dinger nicht richtig gekühlt werden und heiß laufen. Ich meine, wie blöd ist das denn? Es gab einen Youtuber, der den Laptop für den Leistungstest in den Kühlschrank gestellt hat – mit deutlich besseren Ergebnissen. Sobald sich ein bisschen Staub in den Lüftern absetzt, wird das Ding vermutlich nur noch hecheln und schwitzen.

Also fielen die Apple-Laptops aus. Dann wurde letzte Woche ein neuer Mac Mini vorgestellt und ich dachte, okay, dann halt keine mobile Lösung, sondern eine stationäre. Mein Finger schwebte schon fast auf dem Bestellknopf, als mir auffiel, dass die Deppen aus Cupertino keine vernünftige Grafikkarte eingebaut haben. Da ich viel mit Grafik selbst mache, kam der Mac Mini damit auch nicht in Frage. Und der Mac Pro ist hoffnungslos veraltet und erscheint irgendwann in 2019 – vielleicht.

Das Ende vom Computerlied? Ich schreibe diesen Beitrag gerade an einem Windows-Laptop, genauer an einem Microsoft Surface Book. Das hat eine super Tastatur, genug Leistung und einen Bildschirm, auf dem ich zeichnen kann. Zum Glück hat sich das Betriebssystem Windows in den letzten Jahren deutlich verbessert, so dass ich nach anfänglichen Kinderkrankheiten (wie kann ich »die Dialogzeichen« tippen? Und den – von mir sehr gerne verwendeten – Gedankenstrich?) sehr zufrieden mit meiner Wahl bin. Da es das Programm für den E-Book-Satz nur für den Mac gibt, werde ich weiterhin auch an meinem alten Mac arbeiten, aber da das nicht viel Leistung verlangt, wird die Kiste von 2014 es sicher noch zwei Jahre lang tun. Und wenn der sein Leben aushaucht, kaufe ich mir die günstigste Apple-Lösung. Ja, es gibt auch andere Programme für den E-Book-Satz, aber Vellum ist leider genial schnell, einfach und zuverlässig. Noch sperren sich die Entwickler gegen eine Windowsversion, aber vielleicht ändert sich das in den nächsten Jahren. Oder jemand anderes entwickelt ein ähnlich gutes Programm.

Meine Bücher habe ich bisher immer in Scrivener geschrieben, aber die Windows-Version überzeugt mich nicht, deshalb teste ich gerade Dabble, dass hervorragend zwischen den verschiedenen Computern synchronisiert. Außerdem habe ich mir gerade die neuste Papyrus-Version bestellt, das ist auch ein Schreibprogramm, das ich allerdings in erster Linie dafür nutze, um Rechtschreibfehler und Kommafehler aus dem Text zu fischen.

Übrigens schreibe ich gerade an einem neuen Buch, während die Testleser das Haus aus Licht auf Herz und Nieren prüfen. Die Story dazu habe ich mir über viele Monate ausgedacht. Ob es eine Reihe wird, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall werde ich den ersten Band abschließen, damit ich die freie Wahl habe. Es tut meiner Kreativität nicht gut, wenn ich ein Buch schreiben »muss«, weil sonst die Reihe nicht abgeschlossen ist. Irgendwie lähmt mich das. Und da ich Cliffhanger sowieso nicht besonders mag, ist das auch die beste Lösung. Ich habe schon einen Titel, aber noch keine konkrete Coveridee. Momentan sieht es also so aus, dass nach dem Haus aus Licht ziemlich schnell das nächste Buch veröffentlicht wird, denn ich komme gut voran und habe Spaß an der Geschichte.

So, das war ein langer Text, aber dafür seid ihr jetzt auf dem Laufenden. Drückt mir die Daumen, dass alles so klappt, wie ich es mir vorstelle, und dass der neue Computer keine Macken entwickelt. Das kann ja leider immer mal vorkommen.

Alles Liebe

Eure Mella

 

 

 

2 08, 2018

Neu – Engel und Apfelkuchen

2018-08-02T21:21:48+01:00

Engel und Apfelkuchen

Dieses Mal überrasche ich euch mit etwas ganz Neuem, einem Einzelband, der kein Teil einer Serie ist. Schon letzte Woche ist Engel und Apfelkuchen erschienen, aber ich war so beschäftigt, dass ich die Webseite nicht rechtzeitig aktualisiert habe.

Für alle Fans der Lichtmagie-Reihe: Ich arbeite bereits an Band drei, den ich für den Sommer angekündigt habe. Da sich der Herr Engel dazwischengedrängelt hat, wird es wohl ein Spätsommerbuch werden.

Der Klappentext

Jo steht mit ihrem Einkaufswagen an einer Supermarktkasse und hat ihre Erinnerungen verloren. Wer ist sie? Und warum liegt Katzenfutter in ihrem Korb?
Dank Optimismus und ein wenig Glück findet sie sich trotz ihrer Amnesie zurecht und hilft sogar einer jungen Patientin, die sich angeblich vor ein Auto geworfen hat.
Jo hat nur ein Problem: Sie ist verlobt. Und die Uhr tickt, denn in genau zehn Tagen wird sie dem wohlhabenden Max das Jawort geben.
Was ist das für ein Leben, in dem sie gelandet ist? Und warum zum Teufel gibt es nirgendwo Apfelkuchen?

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen!

Eure Mella

19 06, 2018

Neu ab Samstag: Herzkirschennacht

2018-06-20T10:56:26+01:00Tags: |

Nach über einem halben Jahr ist es so weit: Ein neuer Mondroman erblickt das Licht der Welt. Herzkirschennacht spielt zeitlich nach Brombeernacht und dreht sich um Leyla und um die Hürden, die sie nehmen muss, um ihr Lebensglück zu finden. Neben ihrer lebenslustigen und teils etwas nervigen Tante Elena mischen sich auch viele Empathen in ihr Leben ein.

Ich habe dieses Mal das Buch vorbestellbar gemacht, du findest es hier.

Lass dich bitte von dem späten Erscheinungsdatum nicht irritieren, ich wollte sicher gehen, dass nichts schlief läuft. Wenn man die finale Version zu spät hochlädt, wird nämlich die Vorversion ausgeliefert, und das wollte ich unter allen Umständen vermeiden.

Herzkirschennacht erscheint am 23. Juni, also am Samstag.

25 04, 2018

Die Lichtmagie-Reihe geht weiter

2018-05-23T09:52:15+01:00Tags: |

Endlich ist er da – Band zwei vom Haus aus Licht. Er ist mit 418 Seiten etwas länger geworden als geplant, aber das macht nichts.

In den nächsten Wochen werde ich die Homepage aktualisieren, denn ab Ende Mai gilt eine neue Datenschutzverordnung, an die man sich auch als Autor halten muss. Deshalb fasse ich mich heute kurz, da demnächst hier sowieso einiges umgekrempelt wird. :-)

20 01, 2018

Der neue Magieroman – Das Haus aus Licht

2018-01-20T20:39:20+01:00Tags: |

Gleich zwei Erkältungen haben mich letzten Monat zurückgeworfen, aber ich habe es geschafft – Lucy freut sich darauf, euch kennenzulernen! Das Haus aus Licht ist ein romantischer Fantasyroman, der dich in die Welt der Magie entführt.

Die Kurzbeschreibung:

Normal – das sind die anderen.

Seit sie vor drei Jahren beinahe in der Psychiatrie gelandet wäre, spielt Lucy ihren Mitmenschen Normalität vor. Und damit ist sie ziemlich erfolgreich.

Mit der Zeit gewöhnt sie sich daran, dass sie als Einzige die Lebensenergie der anderen sehen kann. Routiniert ignoriert Lucy das  lästige Leuchten – bis Rafael auftaucht, der heller strahlt als je eine Person zuvor.

Hat er vielleicht eine Erklärung für das Phänomen? Doch bald muss Lucy feststellen, dass sie selbst nach den Maßstäben des jungen Magiers keineswegs normal ist.

Neugierig geworden? Hier kannst du das E-Book auf Amazon kaufen. Die gedruckte Version folgt wie immer in einigen Tagen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und Leuchten!

Deine Mella

14 11, 2017

Das nächste Geschenk für alle Mondsüchtigen

2017-11-14T18:45:03+01:00Tags: , , , |

Viele von euch wissen, dass ich mich um meine Mitglieder im Club der Mondsüchtigen besonders kümmere. So gab es schon einen frühen Thriller aus meiner Feder kostenlos als E-Book und eine Kurzgeschichte zu Rosenmond.

Das nächste Geschenk liegt mir besonders am Herzen, es ist die Übersetzung einer Geschichte, die ich als Jugendliche sehr geliebt habe – und immer noch liebe.

Da meine alte Übersetzung sprachlich doch in die Jahre gekommen ist (und ich an ihr natürlich auch keine Rechte habe), habe ich den Roman für euch neu übersetzt. Ich bin sehr gespannt, ob ihr Judy genauso gern mögt wie ich. Sie ist nämlich trotz all der Schwierigkeiten, die das Leben ihr zugemutet hat, immer bereit, das Positive im Leben zu sehen.

Anfang Dezember dürft ihr euch also auf das E-Book-Geschenk freuen. Es kommt mit dem nächsten Newsletter zu euch. Und Ende Dezember erscheint dann hoffentlich das Magiebuch, an dem ich fleißig arbeite. Und auch der nächste Mondroman ist bereits in der Mache. Ich bin fleißig und nutze das schlechte Wetter zum Schreiben.

Nur mit dem Bloggen klappt es so gar nicht. Regelmäßigkeit – Fehlanzeige. Ich habe sogar schon daran gedacht, den Blog dicht zu machen und nur noch News zu veröffentlichen. Andererseits wühlen sich immer mal wieder ein paar Leser durch die älteren Beiträge und schicken mir eine Nachricht.

So, jetzt arbeite ich mal fix weiter, denn heute habe ich noch nicht viel geschrieben. Und vom Bloggen wird das Buch nicht fertig!

Alles Liebe

Mella

7 10, 2017

Brombeernacht ist erschienen!

2017-10-07T17:46:40+01:00Tags: |

Es gibt einen neuen Mondroman und wie immer bin ich kurz nach der Veröffentlichung total erledigt. ;-)

Also fasse ich mich kurz und wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen!

Klappentext

Trotz Liebeskummer hat sich Anna tapfer durchs Abitur gekämpft, als ihre Welt zusammenbricht: Ausgerechnet die Neue ihres Ex hat sie dreist bestohlen!
Anna ist mit den Nerven am Ende – da kommt das Angebot, den Sommer in Berlin zu verbringen, genau richtig. Bei Familie Wagner soll sie stundenweise die beiden Babys versorgen. Kein Problem, denkt Anna, die Kinder wirklich gern hat und sich sehr darauf freut, die Berliner Poetry-Slam-Szene unsicher zu machen.
Doch ihre neue Chefin Lina hat eine seltsame Bitte: »Meide den Kontakt zu den jungen Wagners der Familie meines Mannes.«
Was soll’s, das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben – und Anna hat ohnehin nicht vor, sich einen neuen Freund zu suchen. Doch dann lernt sie Joel kennen – natürlich ohne vorher nach seinem Nachnamen zu fragen.

Urban Fantasy Liebesroman, der in der Welt der Mondbücher (Colors of Life) spielt. Kann unabhängig von der Reihe gelesen werden.

6 08, 2017

Es geht weiter mit einem Mondroman

2017-08-06T15:04:37+01:00

In der Danksagung von „Isle of Us“ habe ich es schon angekündigt, also auch hier: Bevor ich mit der Magiereihe starte (die sich mit einem typischen Mella-Thema beschäftigen wird), schreibe ich noch einen Mondroman.

Er wird in Berlin bei Lina und Leo spielen, aber unabhängig von der Colors-of-Life-Reihe lesbar sein. Es wird ein Liebesroman mit einem Schuss Humor und ohne Clanprobleme.

Auf diese Weise kann ich noch mal in die Empathenwelt eintauchen. Zukünftig werde ich immer mal einen Mondroman einstreuen, wenn mir danach ist.

Ich freue mich sehr darauf!

5 08, 2017

Isle of Us ist erschienen!

2017-08-05T09:31:40+01:00Tags: , , , |

Für heute angekündigt, gestern Abend geschafft: Isle of Us ist erschienen. Damit ist die Siebenstern-Dilogie abgeschlossen.

Eine Dystopie, die – nicht ganz genrekonform – mit einem fetten Happy End abschließt.

Warum ein Happy End in einer Dystopie, Mella?

Weil ich es kann. Und weil ich finde, dass die Protagonisten, die Leser und die Autorin es am Ende verdient haben. Schlechte Enden bietet das Leben genug.

Wenn du Lust auf die Reihe bekommen hast, hier geht es lang:

Link zu Isle of Seven

Link zu Isle of Us

Wie geht es weiter?

Zuerst erledige ich mal alles, was in letzter Zeit liegen geblieben ist. Und dann schreibe ich einen Mondroman (bitte nicht MORDroman lesen. Mond. Das Ding am Himmel. Das ihr von mir kennt). Darin geht es um eine junge Protagonistin, die dem Abiturstress und ihren privaten Niederlagen für den Sommer entflieht. In Berlin wird sie wohnen und sich ihre Miete und den Lebensunterhalt durch Babysitting verdienen. Obwohl die Zwillinge sehr nett sind, und ihre Vermieterin Frau Grundis auch, gerät sie bald in Turbulenzen. Denn da gibt es eine Regel: Lass dich bloß nicht mit einem Wagner ein …

 

23 07, 2017

Isle of Seven ist erschienen!

2017-07-23T17:18:18+01:00Tags: |

Endlich ist es so weit: Isle of Seven ist quasi druckfrisch erschienen. Und das erste Feedback meiner Leser stimmt mich sehr glücklich. Obwohl das Buch ganz anders ist als die Mondbücher, höre ich nur Gutes von denen, die sich ran getraut haben.

Hier geht es zu Amazon.

Liebhaber des gedruckten Buches müssen sich noch wenige Tage gedulden, aber ich verspreche, mich zu beeilen.

Alles Liebe

Mella